Evaporativ trockenes Auge

Fast 90 % der Patienten mit trockenen Augen leiden an evaporativ trockenen Augen

Was sind evaporativ trockene Augen?

Das evaporativ trockene Auge wird durch eine instabile oder unvollständige Lipidschicht, die äußerst liegende Schicht des Tränenfilms, verursacht. Dadurch kommt es zu einer übermäßigen Verdunstung (Hyperevaporation) der darunterliegenden wässrigen Phase Abb. 1 oder zu tränenden Augen, da die Lipidschicht nicht mehr die wässrige Phase stabilisieren kann Abb. 2.

In der Mehrzahl, d. h. fast 90 % der Fälle liegt dem trockenen Auge diese evaporative Form zugrunde1. Typische mit dem evaporativ trockenen Auge einhergehende Beschwerden sind Brennen, gerötete und schmerzende Lidkanten sowie tränende Augen.

Ursachen des evaporativ trockenen Auges

Das evaporativ trockene Auge kann durch äußerliche (extrinsische) wie auch körpereigene (intrinsische) Faktoren ausgelöst werden.

Zu den intrinsischen Faktoren zählt ein Mangel der Lipidschicht des Tränenfilms, der durch eine Fehlfunktion der lipidproduzierenden Meibomdrüsen in der Lidkante (Meibomdrüsendysfunktion oder MDD) oder durch eine Lidkantenentzündung (Blepharitis) hervorgerufen werden kann. Zudem kann eine Störung der Lidöffnung, die Einnahme von Medikamenten und der Hormonstatus (z. B. Menopause) dem evaporativ trockenen Auge zugrunde liegen.

Die Nutzung von digitalen Medien und das damit einhergehende reduzierte Blinzeln (s. digitaler Augenstress), das Tragen von Kontaktlinsen und die Verwendung von konservierten Augentropfen sind Beispiele für extrinsische Faktoren des evaporativ trockenen Auges.

Digitaler Augenstress

Wussten Sie schon, dass wir bei Nutzung digitaler Medien* weniger blinzeln? Daraus resultiert:

  • Unvollständige Verteilung der Lipidschicht der Träne
  • Vorzeitige Verdunstung der Träne
  • Austrocknung der Augenoberfläche
  • Augenstress: Brennen, gerötete/schmerzende Lider, tränende Augen

* z.B. PC, Smartphone, Tablet

Therapie des evaporativ trockenen Auges

Die klassische Therapieoption für das evaporativ trockene Auge basiert auf öl- bzw. lipidhaltigen Augentropfen, die die mangelnde oder fehlende Lipidschicht ersetzen sollen. Diese Präparate haben sich jedoch bisher im Markt der Tränenersatzmittel nicht durchgesetzt. Dies liegt unter anderem daran, dass die in der Regel darin enthaltenen Emulgatoren und Konservierungsmittel nicht selten zu Verträglichkeitsproblemen (z. B. schmerzhaftes Brennen) bzw. mangelhaftem Therapieerfolg führen.

EvoTears® – Die nächste Stufe in der Therapie evaporativ trockener Augen

Mit EvoTears® wurde eine Lücke in der Therapie des evaporativ trockenen Auges geschlossen. EvoTears® übernimmt die Funktion der Lipidschicht und ist Dank Wasser- und Hilfsstofffreiheit hervorragend verträglich. Der studienbelegte, effektive Verdunstungsschutz2,3 schafft zudem zufriedene Patienten.
EvoTears® – Dank VERDUNSTUNGSSCHUTZ mehr als nur Symptome behandeln!

1 Tong L. et al. Invest Ophthalmol Vis Sci 2010, 51: 3449-3454.
2 Steven P. et al. J Ocul Pharmacol Ther 2015, 31(8): 498-503.
3 Steven P. et al. J Ocul Pharmacol Ther 2017, 33(9): 678-685.

 

EvoTears® Augentropfen PackungEvoTears® Augentropfen Packung

Dank Verdunstungsschutz mehr als nur Symptome behandeln!
EvoTears® reduziert die Verdunstung der simulierten Träne um mehr als die Hälfte.

Headergrafik: photoCD – stock.adobe.com