Evaporativ trockenes Auge

Fast 90 % der Patienten mit trockenen Augen leiden an einer Lipidphasenstörung, d. h. an einem evaporativ trockenem Auge.

Was sind evaporativ trockene Augen?

Das evaporativ trockene Auge wird durch eine Lipidphasenstörung, d. h. einer instabilen oder unvollständigen Lipidphase, verursacht. Die Lipidphase stellt die äußerst liegende Schicht des Tränenfilms dar und dient dem Schutz vor frühzeitiger Verdunstung der Träne. Die Erneuerung der Lipidschicht ist jedoch auf den Lidschlag angewiesen.
Die Lipidphasenstörung führt zu einer übermäßigen Verdunstung der darunterliegenden wässrigen Phase Abb. 1 bzw. zu tränenden Augen, da die Lipidphase nicht mehr die wässrige Phase stabilisieren kann Abb. 2.

In der Mehrzahl, d. h. fast 90 % der Fälle ist diese evaporative Form am trockenen Auge ursächlich beteiligt1. Typische mit einer Lipidphasenstörung einhergehende Beschwerden sind

  • tränende Augen
  • Brennen
  • gerötete und schmerzende Lidkanten
  • Beschwerden ausgeprägter am Morgen

1 Tong L. et al. Invest Ophthalmol Vis Sci 2010, 51: 3449-3454.

Was verursacht eine Lipidphasenstörung

Eine Lipidphasenstörung kann durch äußerliche (extrinsische) wie auch körpereigene (intrinsische) Faktoren ausgelöst werden.

Zu den intrinsischen Faktoren zählt ein Mangel der Lipidphase des Tränenfilms, der durch eine Fehlfunktion der lipidproduzierenden Meibomdrüsen in der Lidkante (Meibomdrüsendysfunktion oder MDD) oder durch eine Lidkantenentzündung (Blepharitis) hervorgerufen werden kann. Zudem kann eine Störung der Lidöffnung, die Einnahme von Medikamenten und der Hormonstatus (z. B. Menopause, Einnahme der Antibabypille) dem evaporativ trockenen Auge zugrunde liegen.

Die Nutzung von digitalen Medien und das damit einhergehende reduzierte Blinzeln (s. digitaler Augenstress), das Tragen von Kontaktlinsen und die Verwendung von konservierten Augentropfen sind Beispiele für extrinsische Faktoren des evaporativ trockenen Auges.

Therapie einer Lipidphasenstörung

Die klassische Therapieoption für das evaporativ trockene Auge basiert auf öl- bzw. lipidhaltigen Augentropfen, die die mangelnde oder fehlende Lipidschicht ersetzen sollen.

Tatsache ist: Die Mehrzahl der Betroffenen leiden an einer Lipidphasenstörung. Im Gegensatz dazu werden jedoch vorwiegend trockene Augen Produkte verkauft, die nur die wässrige Phase ersetzen und somit nicht die Lipidphasenstörung behandeln.

EvoTears® – Die nächste Stufe in der Therapie trockener Augen

Mit EvoTears® wurde eine Lücke in der Therapie trockener Augen aufgrund einer Lipidphasenstörung geschlossen. Die EvoTears® Produkte übernehmen die Funktion der Lipid­schicht und gehen somit gezielt das Problem der Lipidphasenstörung an. Dadurch bieten sie einen effektiven Verdunstungsschutz und sind, dank Hilfsstofffreiheit, zudem sehr gut verträglich.

EvoTears® – Effektiver Verdunstungsschutz und gute Verträglichkeit für zufriedene Patienten!

EvoTears® - Der einzigartige* Schutz vor Verdunstung

Innovativer Inhaltsstoff legt sich wie ein Schutzmantel über die Träne
Dank Schutzmantel, der langanhaltend am Auge verweilt, verringern die EvoTears® Produkte die Verdunstung einer simulierten Träne effektiv, und zwar um mehr als die Hälfte.

* aufgrund Perfluorhexyloctan und Wasserfreiheit

Headergrafik: photoCD – stock.adobe.com