Qualitätsansprüche an die Therapie trockener Augen

Die Qualität der Inhaltsstoffe sowie die Verträglichkeit am Auge sind wesentliche Faktoren

Folgende Ansprüche sollten unter anderem an die Therapie trockener Augen gestellt werden:

Siegel Konservierungsmittelfrei
Verzicht auf Konservierungsmittel

Konservierungsmittel, die eine Verkeimung von Augentropfen während der Lagerung und Anwendung vermeiden sollen, können sich negativ auf den natürlichen Tränenfilm auswirken. Zudem können sie die Zellen der Augenoberfläche schädigen und vielerlei Unverträglichkeitsreaktionen verursachen.
EvoTears® enthält keine Konservierungsmittel!

Siegel Phosphatfrei
Phosphatfreiheit

Neben Konservierungsmitteln können sich aber auch die vielfach in Augentropfen enthaltenen Phosphate negativ auf eine bereits geschädigte Hornhaut auswirken. Diese werden zugesetzt, um den pH-Wert der Tropfen zu stabilisieren.
Das Problem besteht darin, dass Zellen einer geschädigten Augenoberfläche Kalzium freisetzen, welches in Verbindung mit Phosphat aus den Augentropfen schwerlösliche Kalziumphosphatablagerungen in der Hornhaut verursachen und somit das Sehvermögen dauerhaft beeinträchtigen können.
Daher sollten Augentropfen zur Behandlung trockener, gereizter Augen kein Phosphat enthalten.
EvoTears® ist phosphatfrei!

Siegel Emulgatorfrei
Verzicht auf Emulgatoren

Emulgatoren werden in Öl-Wasser-Zubereitungen eingesetzt, um die zwei Phasen, die sich normalerweise nicht miteinander verbinden, zu vermengen und so zu stabilisieren. Herkömmliche Augentropfen, die die Lipidschicht des Tränenfilms wiederherstellen sollen, enthalten, neben Wasser Lipide wie Triglyzeride, Phospholipide oder Rizinusöl und stellen somit Öl-Wasser-Zubereitungen dar. Um diese zu homogenisieren bzw. zu stabilisieren, werden häufig Emulgatoren hinzugegeben.
EvoTears® bedarf, dank Wasserfreiheit, keiner Emulgatoren!